DIVERA 24/7 unterstützt Einsatzleiter und Disponenten bei der Alarmierung

Hilfsfristen und Schutzziele durch Echtzeit-Monitoring und zielgerichtete Alarmierung einhalten.

Die Leistungsfähigkeit der Freiwilligen Feuerwehren und Hilfsorganisationen wird in Echtzeit in der Integrierten Leitstelle angezeigt. Disponenten können die Kräfteansatz sofort an die aktuelle Mannschaftsstärke anpassen und vermeiden bei Nachalarmierung den üblichen Zeitverlust.

Geht in der Feuerwehr- und Rettungsleitstelle ein Notruf ein, vertraut der Disponent üblicherweise auf die Alarm- und Ausrückeordnung bzw. die Vorschläge des Einsatzleitsystems und alarmiert die für das Einsatzstichwort vorgesehenen Rettungsmittel. Bei Einheiten, die auf ehrenamtliches Personal zurückgreifen, erhält die Leitstelle jedoch erst bei Ausrücken Kenntnis, wie viele Kräfte der Einheit zur Verfügung stehen. Offenbart sich ein Personalmangel, ist eine nachträgliche und damit verzögerte Nachalarmierung anderweitiger Helfer unumgänglich.

Personalmangel rechtzeitig erkennen

Die Digitale Verfügbarkeitsanzeige macht es möglich, die Personalknappheit bei mangelnder Tagesverfügbarkeit frühzeitig zu erkennen. Leitstellenmitarbeiter können die Einsatzbereitschaft aller BOS-Einheiten dem Monitor entnehmen und bereits bei Erstalarmierung gegensteuern.

Einheits- und organisationsübergreifend

Leitstellenansicht
Es ist ein Leichtes, gleich mehrere Organisationen und Standorte an zentraler Stelle im Blick zu halten. Jeder Einheit werden gemäß des Einsatzzwecks Ausrückzeiten bzw. Schutzziele sowie die jeweils benötigten Fahrzeuge und Qualifikationen zugeordnet. DIVERA 24/7 ermittelt in Echtzeit, welcher einsatztaktische Wert vorliegt und visualisiert die Einsatzstärke intuitiv nach einem Ampel-System.

Lassen Sie sich von unseren Ingenieuren beraten!

Bernhard Horst, Master in Disaster Management and Risk Governance, B.Eng. Ingenieur für Sicherheit und Gefahrenabwehr Dr. Bernhard Horst
Anrufen
E-Mail senden