Blog der Entwickler – Alle News zum Verfügbarkeitssystem

Das Team gibt Einblicke in die Entwicklung und das Geschehen rund um DIVERA 24/7: Beta-Tests, Beispiele für Anwendungsfälle, Updates, neue Funktionen, Veranstaltungen und Messen, Tips für den praktischen Einsatz bei Feuerwehren, Hilfsorganisationen, Rettungsdiensten und Bedarfsplanern.

Eigensicherung im Rettungsdienst

Einsatzkräfte geraten immer wieder in Zwangslagen und benötigen schnellstmöglich Unterstützung von der Polizei. Wenn gerade kein Funkgerät greifbar ist, kann das Rettungsdienstpersonal den Notruf verdeckt über UNITRONIC ERIC®-Pager auslösen.

Gewalt gegen Einsatzkräfte nimmt ständig zu. Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Polizei und Feuerwehr sind immer häufiger mit gewaltbereiten Bürgern in den verschiedensten Situationen konfrontiert. Häufig kommt es dabei auch in Gebäuden zu gewalttätigen Auseinandersetzungen in die Einsatzkräfte verwickelt sind.

Weder Analog- noch Digitalfunk bieten eine sichere Funkversorgung in Gebäuden. Das GSM-Netz der Mobilfunkanbieter ist daher oft der einzige Weg eine Kommunikationsverbindung zur Leitstelle aufzubauen und Unterstützung anzufordern. Nachteilig ist hier die relativ umständliche und langsame Handhabung von Mobiltelefonen mit Entsperrung, Auswahl des Teilnehmers, Rufaufbau und Schilderung des Anliegens. Nur selten deckt ein Mobilfunkprovider das gesamte Einsatzgebiet gleichmäßig und optimal ab.

Gerade kleine Teams wie sie tagtäglich bei Rettungsdiensten und Polizei im Einsatz sind benötigen eine einfache, schnelle und zuverlässige Möglichkeit auf eine Eskalation aufmerksam zu machen und Unterstützung anzufordern.

Verstärkung auf Knopfdruck: Am GSM-Meldeempfänger wird der Notruf durch das unaufällige Betätigen der blauen Taste ausgelöst. Die Leitstelle wird binnen Sekunden über den Vorfall informiert.

DIVERA 24/7 bietet in Verbindung mit hochverfügbaren GSM-Pagern eine sichere und schnelle Möglichkeit des Notrufes.

+ Einfache Einhandbedienung

Durch längeres Drücken eines Bedienelementes wird der Notruf ausgelöst. Somit kann der Notruf schnell und einfach ausgelöst werden und es bedarf keines Verbindungsaufbaues wie mit einem Mobiltelefon.

+ Ständige Prüfung der Verbindung zum Server

Die Erreichbarkeit der Melder wird ständig durch das System geprüft. Somit erkennt die zentrale Stelle ob eine Verbindung zur Einsatzkraft besteht.

+ Erreichbarkeit in Gebäuden

Durch die Verwendung von vier verschiedenen Mobilfunknetzen ist die Erreichbarkeit in Gebäuden deutlich besser als mit analogen oder digitalen Funkgeräten.

+ Sofortige Rückmeldung ob Meldung angekommen ist.

Die Einsatzkraft bekommt sofort angezeigt ob die Notrufmeldung übertragen wurde.

DIVERA 24/7 – Optimieren Sie mit DIVERA 24/7 und den UNITRONIC ERIC®-Pagern die Sicherheit Ihrer Einsatzkräfte. Registrieren Sie sich kostenlos unter www.divera247.com/registrierung. Sprechen Sie uns für eine kostenlose Teststellung mit Pagern an.

Einheit registrieren Kontakt aufnehmen

Bedarfsplanung mit DIVERA 24/7

Das Verfügbarkeitssystem unterstützt Ingenieurbüros und Brandschutzbedarfsplaner mit konkreten Zahlen hinsichtlich der real gegegebenen Personalverfügbarkeit.

Ein wesentlicher Baustein der Feuerwehrbedarfsplanung ist die Verfügbarkeit des Personals. Während im hauptberuflichen Bereich die Anzahl der benötigten Funktionsstellen und die damit erforderliche Gesamtstärke relativ leicht berechnet werden kann, gestaltet sich dies im ehrenamtlichen Umfeld wesentlich schwieriger.

Mit Hilfe von DIVERA 24/7 können folgenden Fragen beantwortet werden:

  • Wie ist die Verfügbarkeit meiner Einheiten im Tages und Wochenverlauf?
  • Wann stehen mir wie viele Einsatzkräfte mit welcher Qualifikation zur Verfügung?
  • Welche Qualifikationslücken bestehen in den verschiedenen Einheiten?
  • Wann treten welche Warnschwellen auf und in welcher Häufigkeit?
  • Wer muss qualifiziert werden um die bestehenden Fähigkeitslücke zu schließen?

DIVERA 24/7 erfasst die Daten kontinuierlich, analysiert diese und bringt sie zur Ansicht. Mit dem Modul Statistik ist es möglich die Verfügbarkeiten tagesaktuell zu analysieren. Umfangreiche und kostenintensive Auswertungen für die immer wiederkehrende Bedarfsplanung werden dadurch im eigenen Hause, kostengünstig und tagesaktuell fortgeschrieben.

DIVERA 24/7 bietet damit ein wertvolles Steuerungsinstrument im Bereich Bedarfsplanung

Warnschwellen

Warnschwellen können individuelle konfiguriert werden und dienen der Erfassung definierter Szenarien. Typische Warnschwellen die bei den verschiedenen Einheiten eingesetzt werden sind:

  • Zu wenig AGT
  • DL nicht einsatzbereit
  • Zu wenig Führungskräfte
  • Messkomponenten nicht einsatzbereit
  • Kraftfahrer fehlt
  • Höhenretter nicht einsatzbereit
Darstellung des Auslösens einer Warnschwelle
Darstellung des Erfüllungsgrades einer Warnschwelle

Erkennen von Einsatzschwerpunkten

Durch Visualisierung der Einsatzstellen können Schwerpunkte sofort erkannt werden.

Darstellung der Alarmierungen zur Identifikation von Einsatzschwerpunkten in einer zoombaren Google-Karte

Verfügbarkeit

Die Verfügbarkeit der Einheiten kann als Wochenprofil pro Standort, pro Qualifikationstyp und pro Einsatzkraft erstellt werden und als Tabelle oder Boxplott ausgegeben werden.

Wochenprofil eines Löschzuges mit AGBF Schutzziel
Wochenprofil eines ABC-Zuges im zweiten Abmarsch

Ankündigung: Viele neue Einstellungen für Einsätze und Monitore

Fireboard-Schnittstellen, Unwetterwarnungen, Route zur Einsatzstelle, Standby-Konfiguration, Notizen uvm.

Das Verfügbarkeitssystem erhält im Juni eine Vielzahl neuer Funktionen:

+ Alarmdaten-Überlieferung an Fireboard
+ Einsätze beenden, Einsatzbericht eintragen
+ FMS-Status-Integration mit Schnittstelle
+ Anzeige der FMS-Status und Warnschwellen-Zustände im Monitor
+ Auswahl zwischen mehreren zeitgleich laufenden Einsätze im Alarm-Monitor
+ individuelle Monitor-Schriftgröße
+ Unwetterwarnkarten des Deutschen Wetterdienstes im Monitor
+ Notizen und Newsticker zur Anzeige von einsatzrelevanten Informationen, z.B. Straßensperrungen
+ und vieles, vieles mehr

DIVERA 24/7 auf der RETTmobil

In Fulda haben wir dem Fachpublikum unsere Lösungen zur Alarmierung, Bedarfs- und Personalplanung vorgestellt.

Ab Mittwoch präsentieren wir das Verfügbarkeitssystem in Fulda. Damit sich ein Besuch auch für Nutzer der ersten Stunde lohnt, stellen wir an unserem Stand viele neue Funktionen vor, die euch mit den nächsten Updates erwarten:

+ FMS-Status-Anzeige
+ Alarmierung mit Echtzeit-Rückmeldung per UNITRONIC ERIC GSM-Pager
+ Zusatzalarmierung per SMS und Sprachanruf
+ Über ein Dutzend neue Monitor-Einstellungen

Du findest uns in Halle B am Stand 1902 – mit speedsignal und SIRENE 112.

Update: Wir sind wohlbehalten von der RETTmobil2017 zurück und möchten uns bei allen Besuchern herzlich für das großartige Interesse bedanken! Ein riesen Dankeschön gilt auch unseren Partnern von speedsignal und SIRENE 112 sowie den anderen Ausstellern und dem gesamten Messe-Team – bis zur RETTmobil2018.

Geofence im Beta-Test

Testversion für Android und iOS.

Die GPS-/Geofence-Funktion steht in den Startlöchern und wird Status-Aktualisierungen dank standortgesteuerter Automatisierung stark vereinfachen.

Du möchtest die Funktion schon jetzt testen? Dann melde dich unter www.divera247.com/beta-test.html als Tester an.

Wir freuen uns auf dein Feedback!

Update bringt viele neue Einstellungen

Alarmvorlagen, zusätzliche Monitor- und Warnschwellen-Optionen, individuelle Monitor- und Status-Reihenfolge

Als Administrator können Sie im Setup neuerdings eigene Qualifikationen ergänzen. In den Versionen FREE und ALARM können drei Qualifikationen angelegt werden, in der PRO-Version bis zu zehn Stück.

Ab sofort stehen den Administratoren in der DIVERA 24/7-Verwaltung viele neue Optionen zur Seite:

+ Alarmierung
Der Marker auf der Karte kann nach Eingabe einer Adresse manuell verschoben werden.

+ Alarmvorlage
Im Setup können Alarmvorlagen bzw. vordefinierte Einsatzsatzstichwörter angelegt werden. Durch die vorherige Definition der Einsatzmittel kann die manuelle Alarmierung nochmals beschleunigt werden.

+ Warnschwelle
Neue Benachrichtigungseinstellungen ermöglichen, um auch bei Erreichen des Soll-Zustandes per Push-Benachrichtigung informiert zu werden.

+ Monitor
Mit Hilfe neuer Filter kann der aufgelistete Personenkreis weiter eingeschränkt werden. Beispielsweise nur auf alarmierte Personen. Somit bleiben die Monitore immer übersichtlich. Außerdem können die alarmierten Gruppen angezeigt und die Sortierung der Einsatzfahrzeuge beeinflusst werden.

+ Status
Für jeden Status kann festgelegt werden, ob er als Knopf im Statusgeber und/oder in der Einsatzrückmeldung angezeigt werden soll.

+ Sortierung
Die Reihenfolge der Monitore in der Navigation und der Status-Buttons kann individuell gestaltet werden.

+ Eingabe von Datum und Uhrzeit
Die Eingabefelder wurden rundum erneuert und unterstützen jetzt auch die Eingabe mit der Tastatur. Wird der Beginn von Terminen geändert, passt sich das Enddatum automatisch an.

Erfahrungsaustausch Feuerwehr

Präsentation beim Verband der Feuerwehren (VdF) in NRW

DIVERA 24/7 zu Gast in Wuppertal beim Verband der Feuerwehren in NRW
Bernhard Horst erklärt den teilnehmenden Führungskräften beim „Erfahrungsaustausch Feuerwehr der Kommunalagentur NRW die heutigen Möglichkeiten um die Leistungsfähigkeit Freiwilliger Feuerwehren minutengenau festzustellen

Schutzzielmonitoring in Echtzeit – Vom Status zur taktischen Stärke

Am 30. März durften wir DIVERA 24/7 beim VdF NRW in Wuppertal vorstellen. Auf Einladung der Kommunal Agentur NRW gab es im Rahmen der Veranstaltung „Erfahrungsaustausch Feuerwehr“ viele Vorträge und Gespräche zu aktuellen Feuerwehr-Themen.

Zu Beginn führte Bernhard Horst die Teilnehmer vor dem Hintergrund der unklaren Tagesalarmstärke in die Möglichkeiten des Verfügbarkeitssystems ein.

Anschließend konnten sich die Führungskräfte der teilnehmenden Feuerwehren selbst einen Einblick in das System und die App verschaffen.

Die angeregte Diskussion unterstrich die Bedeutung des Themas Tagesverfügbarkeit nochmals deutlich. Wir bedanken uns für das entgegengebrachte Interesse.

Problem-Behandlung Push

Fehler beim Empfang von Push-Benachrichtungen beseitigen.

Insbesondere unter Android kann es je nach Gerät, Hersteller, Android-Version, Energie- und App-Einstellungen dazu kommen, dass Push-Benachrichtungen nicht zugestellt werden.

Damit jeder Benutzer den Empfang von Push beliebig testen kann, ist unter Einstellungen das Modul „Push“ zu finden. Dieses gibt Auskunft, ob die nötigen Berechtigungen vorliegen und das Smartphone bzw. Tablet in der Lage ist, die Push-Mitteilungen innerhalb der DIVERA 24/7-App zu empfangen. Ebenso können auf Knopfdruck Push-Benachrichtigungen simuliert werden.

Grundsätzlich sollten alle Energiespar-Optionen deaktiviert sein, damit das Geräte jederzeit Verbindung zu den Push-Diensten aufbauen kann.

Weitere Tipps sind in der FAQ enthalten: www.divera247.com/faq/app.html

Ausblick auf die App 2.0

Die Alarm-App für Android und iOS der nächsten Generation

DIVERA24/7 entwickelt sich permanent weiter, das meiste passiert aber hinter den Kulissen.

Heute wollen wir euch kurz die bevorstehenden Erweiterungen vorstellen, von denen ihr direkt betroffen seid.

Die kommenden Wochen werden wir euch dann die einzelnen Punkte detailliert vorstellen - wir freuen uns schon auf eure Vorstellungen und Wünsche dazu!

Heute Abend beginnen wir damit, den Server für die neuen Funktionalitäten vorzubereiten. Sobald dies abgeschlossen ist, könnt ihr im Browser bereits viele der neuen Funktionalitäten verwenden. Diese stellen wir euch morgen vor!

Kurz danach werden die bestehenden Apps erweitert. Ab dann ist es unter anderem möglich, bequem per App zu alarmieren. Und wenn alles gut geht, kommt auch die (optionale) “immerlaute” Alarmierung zurück! Die ~2 Windows Nutzer werden dann hoffentlich auch alarmiert!

Parallel dazu gehen unsere komplett neuen Applikationen für Android und iOS in die geschlossene Beta.

Highlight ist dabei das Statussetzen per GPS!

Später folgt die Integration in den Kalender, Widgets und detailierte Möglichkeiten beim Alarmempfang. Wenn es in bei den anderen Schritten nicht zu unerwarteten Problem kommt, verraten wir euch am Wochenende, wie man Testen kann.

Auf welches Feature freut Ihr euch am meisten?

PS: Wie immer stehen alle Erweiterungen natürlich für alle unsere Nutzer automatisch und ohne Aufpreis zur Verfügung!

Neu: YouTube-Tutorials

Leichter Einstieg mit Schritt-für-Schritt-Anleitung

Um Admins die Einrichtung von DIVERA 24/7 zu leichtern, vermitteln wir die Grundlagen der Digitalen Verfügbarkeitsanzeige in mehreren Tutorials. Zu finden in unserem YouTube-Channel.

Eigene Qualifikationen, Alarm-API, Notfallseelsorge

Das System-Update ermöglicht das Anlegen eigener Qualifikationen und noch so einiges mehr.

Als Administrator können Sie im Setup neuerdings eigene Qualifikationen ergänzen. In den Versionen FREE und ALARM können drei Qualifikationen angelegt werden, in der PRO-Version bis zu zehn Stück.

Nach dem Hinzufügen einer neuen Qualifikation wird diese in der Liste „Verfügbare Qualifikation“ aufgeführt und muss nur noch ausgewählt werden.

Schnellere Auswahl

Um in den Eingabemasken von Alarmschleifen/Gruppen und Monitoren eine schnellere Auswahl zu ermöglichen, wurden die langen Auswahllisten jeweils um die Option „alle auswählen“ erweitert.

Die Option 'Alle auswählen' erleichtert die Administration.

Registrierung als Notfallseelsorge-/PSNV-Einheit

Aufgrund vieler Anfragen aus dem Bereich der Notfallseelsorge steht bei der Registrierung ab sofort auch die Kategorie „Notfallseelsorge/PSNV“ mit den entsprechenden Qualifikationen (z.B. CISM Group, CISM Individual, Fachlicher Leiter, SBE 1 bis 4 und Systemleiter) zur Verfügung. Wenn Sie den neuen Organisations-Typ mit einer bereits registrierten Einheiten nutzen möchten, hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter.

Fahrzeuge über die Schnittstelle alarmieren

Mit dem Upgrade auf DIVERA 24/7 ALARM profitieren Sie von der uneingeschränkten Nutzung des Systems und einer zugleich preiswerten Zusatzalarmierung. Einsätze können automatisiert über viele Wege ausgelöst werden, beispielsweise Alarmfax/-druck, E-Mail, DME und SMS. Selbstverständlich können über die Schnittstelle auch alle alarmierten Einsatzmittel übertragen werden. Einige Beispiele:

Im Digitalen Alarmgeber (Version 0.60) sind die Fahrzeuge aus Einsatz-Mails entnehmbar. Verknüpfen Sie das Suchwort dazu mit der Option „Fahrzeug“ (Info-Text zu „Auswertung“ beachten).

Bei Alarmierung per Web-Schnittstelle können die Funkrufnamen der Fahrzeuge mit dem Parameter „vehicle“ übergeben werden. Bei Angabe mehrerer Fahrzeuge werden diese mit Komma getrennt.

SIRENE112 hat mit dem Update V2016.1 eine leicht zu bedienende Schnittstelle integriert. Die Alarm-Auswertung mit den Modulen Alarmfax, ZVEI und ILSSMS ermöglicht ebenfalls eine Übertragung der alarmierten Einsatzfahrzeuge.

Tipp: Nutzern der kostenlosen Version ermöglichen wir gerne einen unverbindlichen Test der Schnittstelle.

Einsatzfahrzeuge verwalten und alarmieren,
Einsatz-Optionen für Monitore

Zum Ende der Sommerpause hat DIVERA 24/7 ein umfangreiches Update erhalten.

Das Verfügbarkeitssystem wurde um den Bereich „Einsatzfahrzeuge“ erweitert. Fahrzeuge können ab sofort unter „Verwaltung“ › „Setup“ angelegt und bearbeitet werden.

Die kostenlose Version ist auf drei Fahrzeuge limitiert, bei DIVERA 24/7 ALARM können hingegen bis zu zehn Fahrzeuge erfasst werden.

Einsatzfahrzeuge alarmieren

Bei der Eingabe einer neuen Alarmierung können die alarmierten Fahrzeuge ganz einfach ausgewählt werden. Mit DIVERA 24/7 ALARM ist ebenso die automatisierte Übertragung per Schnittstelle möglich.

Einsatzfahrzeuge im Alarmmonitor

Alarmierte Fahrzeuge erscheinen im überarbeiteten Alarm-Monitor und selbstverständlich auch in der App unter „Meldungen“ › „Alarmierungen“.

Bild: Neuer Alarmmonitor zeigt Fahrzeuge an

Weitere Änderungen

+ Alarm-Modus für die Monitore der Typen „Übersicht“, „Namen“ und „Zahlen“: Mit Hilfe der neuen Einstellungen im Reiter „Einsatz-Optionen“ wechselt der Monitor im Einsatzfall automatisch zur Alarm-Ansicht.

+ Bei Mitteilungen mit Umfragen steht Ihnen die neue Einstellung „Mehrere Antworten zulassen“ zur Verfügung.

Weitere aktuelle Infos gibts regelmäßig auf unseren Seiten bei Facebook und Twitter.