Aktuelles zum Verfügbarkeitssystem DIVERA 24/7

Eigene Qualifikationen, Alarm-Übertragung, Registrierung als Notfallseelsorge-/PSNV-Einheit

Das System-Update ermöglicht das Anlegen eigener Qualifikationen und beschleunigt die Verwaltung von Gruppen und Monitoren.

Eigene Qualifikationen und Einsatz-Funktionen verwalten

Eigene Qualifikationen

Als Administrator können Sie im Setup endlich eigene Qualifikationen ergänzen. In den Versionen FREE und ALARM öknnen drei Qualifikationen angelegt werden, in der PRO-Version bis zu zehn Stück.

Nach dem Hinzufügen einer neuen Qualifikation wird diese in der Liste „Verfügbare Qualifikation“ aufgeführt und muss nur noch ausgewählt werden.

Schnellere Auswahl

Um in den Eingabemasken von Alarmschleifen/Gruppen und Monitoren eine schnellere Auswahl zu ermöglichen, wurden die langen Auswahllisten jeweils um die Option „alle auswählen“ erweitert.

Die Option 'Alle auswählen' erleichtert die Administration.

Registrierung als Notfallseelsorge-/PSNV-Einheit

Aufgrund vieler Anfragen aus dem Bereich der Notfallseelsorge steht bei der Registrierung ab sofort auch die Kategorie „Notfallseelsorge/PSNV“ mit den entsprechenden Qualifikationen (z.B. CISM Group, CISM Individual, Fachlicher Leiter, SBE 1 bis 4 und Systemleiter) zur Verfügung. Wenn Sie den neuen Organisations-Typ mit einer bereits registrierten Einheiten nutzen möchten, hilft Ihnen unser Support-Team gerne weiter.

Fahrzeuge über die Schnittstelle alarmieren

Mit dem Upgrade auf DIVERA 24/7 ALARM profitieren Sie von der uneingeschränkten Nutzung des Systems und einer zugleich preiswerten Zusatzalarmierung. Einsätze können automatisiert über viele Wege ausgelöst werden, beispielsweise Alarmfax/-druck, E-Mail, DME und SMS. Selbstverständlich können über die Schnittstelle auch alle alarmierten Einsatzmittel übertragen werden. Einige Beispiele:

Im Digitalen Alarmgeber (Version 0.60) sind die Fahrzeuge aus Einsatz-Mails entnehmbar. Verknüpfen Sie das Suchwort dazu mit der Option „Fahrzeug“ (Info-Text zu „Auswertung“ beachten).

Bei Alarmierung per Web-Schnittstelle können die Funkrufnamen der Fahrzeuge mit dem Parameter „vehicle“ übergeben werden. Bei Angabe mehrerer Fahrzeuge werden diese mit Komma getrennt.

SIRENE112 hat mit dem Update V2016.1 eine leicht zu bedienende Schnittstelle integriert. Die Alarm-Auswertung mit den Modulen Alarmfax, ZVEI und ILSSMS ermöglicht ebenfalls eine Übertragung der alarmierten Einsatzfahrzeuge.

Tipp: Nutzern der kostenlosen Version ermöglichen wir gerne einen unverbindlichen Test der Schnittstelle.

Einsatzfahrzeuge verwalten und alarmieren, Einsatz-Optionen für Monitore

Zum Ende der Sommerpause hat DIVERA 24/7 ein umfangreiches Update erhalten.

Alarmierung mit Fahrzeugen

Einsatzfahrzeuge verwalten

Das Verfügbarkeitssystem wurde um den Bereich „Einsatzfahrzeuge“ erweitert. Fahrzeuge können ab sofort unter „Verwaltung“ › „Setup“ angelegt und bearbeitet werden.

Die kostenlose Version ist auf drei Fahrzeuge limitiert, bei DIVERA 24/7 ALARM können hingegen bis zu zehn Fahrzeuge erfasst werden.

Einsatzfahrzeuge alarmieren

Bei der Eingabe einer neuen Alarmierung können die alarmierten Fahrzeuge ganz einfach ausgewählt werden. Mit DIVERA 24/7 ALARM ist ebenso die automatisierte Übertragung per Schnittstelle möglich.

Einsatzfahrzeuge im Alarmmonitor

Alarmierte Fahrzeuge erscheinen im überarbeiteten Alarm-Monitor und selbstverständlich auch in der App unter „Meldungen“ › „Alarmierungen“.

Bild: Neuer Alarmmonitor zeigt Fahrzeuge an

Weitere Änderungen

+ Alarm-Modus für die Monitore der Typen „Übersicht“, „Namen“ und „Zahlen“: Mit Hilfe der neuen Einstellungen im Reiter „Einsatz-Optionen“ wechselt der Monitor im Einsatzfall automatisch zur Alarm-Ansicht.

+ Bei Mitteilungen mit Umfragen steht Ihnen die neue Einstellung „Mehrere Antworten zulassen“ zur Verfügung.