Brandschutzbedarfsplanung,
Hilfsfrist- und Schutzzielanalyse

DIVERA 24/7 ermöglicht Brandschutzbedarfsplanung unter Berücksichtigung der realen Personalverfügbarkeit.

DIVERA 24/7 bietet zahlreiche Möglichkeiten im Bereich der Brandschutz- bzw. Feuerwehrbedarfsplanung wie sie in den verschiedenen Brandschutzgesetzen der Länder (z.B. § 3 BHKG NRW) gefordert wird. DIVERA 24/7 hilft dabei nicht nur die Tagesverfügbarkeit in Echtzeit zu monitoren, sondern unterstützt auch bei der Bedarfsplanung auf strategischer Ebene. Egal ob Sie ihre Gefahrenabwehrplanung auf das AGBF-Schutzziel stützen oder auf den klassischen Löschzug nach FwDV 100 mit Zugtrupp und Gruppen, DIVERA 24/7 hilft ihnen bei der exakten Analyse und unterstützt sie mit aussagekräftigen Daten.

Das Thema Personalverfügbarkeit ist ein wesentlicher Baustein jeder Bedarfsplanung. Vor allem im ehrenamtlichen Bereich gestaltet es sich bei Analysen und Gutachten schwierig, verlässliches Zahlenmaterial auf Grundlage einer längeren Bemessungsperiode heranzuziehen. Häufig müssen im Nachgang manuelle Anwesenheitslisten erfasst und ausgewertet werden. Vor allem bei kleineren Einheiten, in denen sehr wenige Einsätze im Betrachtungszeitraum vorkommen, können Personalstärken nur mit großer Vorsicht für die Bedarfsplanung verwendet werden.

In vielen Fällen werden daher Durchschnittswerte angesetzt, die in einigen Fällen von einer zu geringen Verfügbarkeit ausgehen und in anderen Fällen mehr Personal annehmen als im Regelfall verfügbar ist. Der Personalfaktor variiert in der Praxis sowohl über den Tagesverlauf, als auch zwischen den verschiedenen Führungsebenen wie unsere Analysen in anderen Einheiten ergeben haben.

Verfügbarkeitsanalyse über einen Zeitraum 24 Stunden zur eine möglichst genaue Brandschutz- und Rettungsdienstbedarfsplanung
DIVERA 24/7 gibt einen genauen Einblick in die tageszeitabhängige Einsatzbereitschaft von ehrenamtlichen Einsatzkräften der Feuerwehren und Hilfsorganisationen.

Mit DIVERA 24/7 haben Sie die Möglichkeit, valides Zahlenmaterial für alle gängigen Fragestellungen über beliebig lange Zeiträume zu erfassen und systematisch auszuwerten. Wir liefern die notwendigen Auswertungen für eine exakte Bedarfsplanung im Brandschutz- und Rettungsdienstwesen.

Wie kann DIVERA 24/7 die Bedarfsplanung unterstützen?

Kernelement einer Risikoanalyse ist die geografische Analyse von Einsatzschwerpunkten innerhalb des Zuständigkeitsgebietes. Dies erfolgt in der Regel mit entsprechender GIS-Software. Oder in kleinerem Umfang auch manuell. Mittels der georeferenzierten Analyse der Einsätze ermittelt DIVERA 24/7 eine sogenannte Heatmap. Damit sind Einsatzschwerpunkte unmittelbar zu erkennen.

DIVERA 24/7 ersetzt keine Bedarfsplanung, sie wird durch die Unterstützung von DIVERA 24/7 nur einfacher und die Ergebnisse sind genauer. Durch die kontinuierliche Erfassung von Personal- und Einsatzdaten verkürzt DIVERA 24/7 den langwierigen Prozess der Bedarfsplanung und erspart damit hohe Gutachterkosten.

Ein wesentlicher Baustein der Feuerwehrbedarfsplanung ist die Verfügbarkeit des Personals. Während im hauptberuflichen Bereich die Anzahl der benötigten Funktionsstellen und die damit erforderliche Gesamtstärke relativ leicht berechnet werden kann, gestaltet sich dies im ehrenamtlichen Umfeld wesentlich schwieriger. In vielen Fällen werden dazu die Einsatzberichte der Vergangenheit mit hohem manuellem Aufwand ausgewertet. Etwas modernere Ansätze zur Ermittlung der Personalverfügbarkeit von Einsatzkräften nutzen RFID-Chips oder Fragebögen um die Verfügbarkeit zu ermitteln. DIVERA 24/7 bietet nicht nur eine GPS unterstützte Erfassung, sondern lässt sich auch in Kombination mit RFID Lösungen einsetzen.

Die manuell erfassten Daten oder die Fragebögen beinhalten stets einen großen Unsicherheitsfaktor der nicht genau beziffert werden kann. DIVERA 24/7 erfasst die Daten, teilweise GPS gestützt, und verfügt damit über die genauesten Daten die derzeit im Bereich der Bedarfsplanung möglich sind.

DIVERA 24/7 bietet eine mehrstufige Unterstützung im Bereich des Schutzzielmonitorings und der Bedarfsplanung:

  • Verfügbarkeit in Echtzeit
    DIVERA 24/7 erfasst, analysiert und visualisiert die Verfügbarkeit des Personals in Echtzeit. Damit kann der Kräfteansatz jederzeit, auch qualifikationsbezogen, exakt eingeschätzt werden. Das Wissen um die tatsächliche Personalverfügbarkeit gestattet den verantwortlichen Stellen und Brandschutzbedarfsplanern eine tiefgründige Einschätzung, ob die definierten Ziele gemäß Schutzzielvorgabe von der Feuerwehr eingehalten werden.
  • Vorausplanung für die kommenden Tage
    Unerwartete Personalengpässe wie sie in der Vergangenheit immer wieder vorgekommen sind, gehören mit DIVERA 24/7 der Vergangenheit an. Als Führungskraft kennen Sie nicht nur die aktuelle Schlagkraft der jeweiligen Einheit, sondern wissen auch ob in einigen Stunden, morgen oder nächste Woche ein quantitativer oder qualitativer Personalengpass besteht und können rechtzeitig Kompensationsmaßnahmen ergreifen.
  • Strategische Planung mittels Analyse retrospektiver Daten und statistischen Modellen
    Neben einer solchen akuten und kurzfristigen Bedarfsplanung unterstützt DIVERA 24/7 auch im Bereich der strategischen Planung für die kommenden Jahre. Mit den erfassten Daten und Qualifikationsprofilen kann eine konsequente und auf validen Daten basierende Qualifizierungsplanung erfolgen, die messbare Erfolge bringt.

Statistische Analysen

DIVERA 24/7 ermittelt die Verfügbarkeit von Feuerwehrleuten über eine beliebig lange Periode. Bei ausreichender Datenbasis können die Daten angesichts verschiedener Fragestellungen ausgewertet und analysiert werden. Es lassen sich Grenz- und Mittelwerte für bestimmte Zeiträume abfragen (z.B. die Tagesalarmverfügbarkeit während der kritischen Arbeitszeit wochentags von 6 bis 18 Uhr) als auch Alarm- und Schwellenwerte definieren.

Typische Fragestellungen der Analyse sind:

  • Wie ist die Verfügbarkeit der Einheiten im Tages- und Wochenverlauf?
  • Wann stehen wie viele Einsatzkräfte mit welcher Qualifikation zur Verfügung?
  • Welche Qualifikationslücken bestehen in den verschiedenen Einheiten?
  • Wann treten welche Warnschwellen auf und in welcher Häufigkeit?
  • Wer muss qualifiziert werden um die bestehenden Fähigkeitslücke zu schließen?

Der Analyse lassen sich darüber hinaus auch Trends entnehmen wie steigende oder sinkende Einsatzbereitschaft zu bestimmten Zeitpunkten oder der Mangel an Personen mit bestimmten Schlüsselqualifikationen wie Atemschutzgeräteträger, Maschinist oder Gruppenführer.

Informationen anfordern